skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 17.11.2017
 

 
 

„Wie kam das Leben auf die Erde?“
17.11.2017 17:36:36

Hoyerswerda. Der Astronomische Verein Hoyerswerda lädt heute Abend zum nächsten Vortrag in das Planetarium Hoyerswerda ein. Mit dem Thema „Wie kam das Leben auf die Erde?“ soll der der spannenden Frage nachgegangen werden, wieso es auf unserem Planeten nur so von Leben wimmelt und vor allem, woher das Leben kam. Es geht dazu auf eine 60-minütige Entdeckungsreise. Im Anschluss ist bei wolkenfreiem Himmel die Beobachtung des Sternenhimmels möglich. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Planetarium im WK 6 in Hoyerswerda. pm/bw

Eltern kämpfen für Kita im Dorf
17.11.2017 16:10:51

Schwarzkollm. Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora und Vertreter des Stadtrates waren am Donnerstagnachmittag in der Schwarzkollmer Kita "Krabat" zu Besuch. Eltern und Kinder der Einrichtung hatten ihn bei der Bürgerfragestunde in der Stadtratssitzung im Oktober eingeladen, um ihre Probleme vor Ort schildern zu können. 1992 war die Kita im Traugott-Kopf-Haus, eröffnet worden. Ein damals modernes Mehrzweckgebäude. Allerdings stieg die Zahl des Nachwuchses im Dorf und so sind die einst geplanten 24 Plätze längst zu wenig. Abhilfe wurde mit zwei angemieteten Wohnungen geschaffen, doch hier müssen die Steppkes und Erzieher ständig über das öffentliche Treppenhaus, des es ist eine Zahnarztpraxis im Haus und den anderen Kita-Teilen pendeln. Auch sind die sanitären Einrichtungen dort nicht kindgerecht. Zum Schlafen geht es für alle – mittlerweile fast 40 Kinder in den Keller. Aktuell wird nun aber in der Stadt gerade an einer Kitakonzeption gearbeitet und die Betriebserlaubnis für die zusätzlich geschaffenen Plätze in den Wohnungen läuft 2019 aus. Zeit - also dringend zu reden, wie es in Schwarzkollm weitergehen wird. Die Einladung solle nicht als Protestaktion verstanden werden, aber als deutlicher Hinweis es müsse etwas passieren. Ob Neubau, Umbau oder Anbau, man sei für alles offen, hieß es am Donnerstag – nur eine Lösung sollte nach mehr als zehn Jahren regelmäßiger Diskussionen nun endlich her. (jw)

Sperrung an der Bautzener Allee
17.11.2017 15:42:15

HY. Ab Montag ist in Hoyerswerda die Abbiegespur der Bautzener Allee in Richtung Niederkirchnerstraße voll gesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten der Versorgungsbetriebe, die hier einen Schmutzwasserkanal erneuern. In diesem Zusammenhang werden auch Sperrungen des Parkplatzes am Servicecenter der Verkehrsgesellschaft angekündigt. Teilweise sind Flächen vom 22. bis 24. November sowie 6. bis 8. Dezember gesperrt. Komplett dicht sind die Stellflächen vom 28. November bis zum 1. Dezember. (red/jw)

Infotafel für Lehrpfad
17.11.2017 15:41:15

Schwarzkollm. Der KRABAT-Erlebnispfad, der unmittelbar hinter der „Schwarzen Mühle“ in Schwarzkollm beginnt, auf einem Knüppeldamm über sumpfige Wiesen und Wälder und lädt seit 2010 zum Verweilen und genießen auf den Sitzgelegenheiten ein. Am Freitag wurden entlang des Pfades auch Informationstafeln offiziell der Bestimmung übergeben. Sie dienen der pädagogischen Arbeit im Kinder- und Jungendbereich sowie für Familien. Auf dem Erlebnispfad werden verschiedene Szenen aus der Krabatsage dargestellt, wie z.B. eine versunkene Kutsche im Moorgebiet. Die 11 Tafeln wurden mit der Unterstützung mehrerer Partner und Fördermitteln des Kulturfonds des Landkreises Bautzen realisiert. (tb)

Polizeianwärter vereidigt
17.11.2017 14:08:27

Sachsen. In Sachsen sind am Freitag 611 Polizeianwärter vereidigt worden. So viele gab es seit über 20 Jahren nicht mehr, erklärte Innenminister Markus Ulbig. Unter den Anwärtern befinden sich 133 Frauen. Im Freistaat war vor zwei Jahren der ursprünglich geplante Stellenabbau bei der Polizei gestoppt worden. Darüber hinaus wurden weitere 1.000 Stellen geschaffen und in diesem Zusammenhang der Einstellungskorridor auf 600 in diesem und 700 ab 2018 erhöht. (red/jw)

Coseler Straße gesperrt
17.11.2017 14:02:04

Bernsdorf. Eine weitere Straßensperrung tritt in Bernsdorf an der Coseler Straße in Kraft. Ebenfalls von Montag bis Freitag ist hier der Bereich vom Fabrikweg bis zu Bahnbrücke dicht. Ein Hauswasseranschluss wird verlegt. (red/jw)

Feldstraße gesperrt
17.11.2017 13:51:31

Bernsdorf. In Bernsdorf ist ab Montag (20.11.2017) die Zufahrt Feldstraße von der B 97 kommend komplett gesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten zum Breitbandausbau, informiert das Rathaus. Die Arbeiten sollen bis zum Freitag andauern. (red/jw)

Modellprojekt "Mobilität ländlichen Raum"
17.11.2017 13:44:57

Lauta/Region. Der Bund lässt derzeit untersuchen, wie die Mobilität im ländlichen Raum gesichert werden kann. Deutschlandweit wurden dazu 18 Modellregionen ausgewählt, die Landkreise Bautzen und Görlitz gehören dazu. Innerhalb dieser Kulisse ist nun eine Pilotregion festgelegt worden, die von Rietschen in einem Korridor bis nach Lauta führt. In Einwohnerversammlungen soll das "IST" nun analysiert und vielleicht neue Wege gefunden werden. In Torno waren die Experten am Donnerstagabend vor Ort.


Aktuell ist man auf dem Land deutlich mehr auf den sogenannten "Individualverkehr", also Auto, Fahrrad oder zu Fuß, angewiesen als in Städten. Die ÖPNV-Anbindung ist meist mit dem Schülerverkehr verbunden und daher in den Abendzeiten und am Wochenende eher mäßig. Schichtarbeiter sind fast Chancenlos auf die Öffentlichen zuzugreifen. Aber auch ältere Menschen, die nicht mehr Auto fahren wollen oder ganz junge, die es noch nicht dürfen - stehen hier oftmals vor dem Problem, wie von A nach B kommen.

Es gibt Alternativen, die im Tornoer Kulturhaus einmal vorgestellt wurden. Der Rufbus, in einigen Regionen schon erfolgreich im Einsatz, das Anrufsammeltaxi - zum Beispiel in Hoyerswerda zu festgelegten Abfahrtszeiten buchbar oder aber ein Bürgerbus, der nach auch Bedarf fährt, allerdings meist von Vereinen oder ehrenamtlichen Initiativen betreut wird. Alle Varianten wären schon vorstellbar, als durchgefallen kann man jedoch die Variante der "Mitfahrbank" bezeichnen. Hier werden Wartende schlicht, wie beim Trampen von Vorbeifahrenden mitgenommen.

Von Lauta aus, kann neben dem Bus auch die Bahn genutzt werden. Über die Taktzeiten kann man reden, hier machen die Experten aber wenig Hoffnung, denn nach den statistischen Bewertungen, sei man ganz gut angebunden. Wo es klemmt ist das Rendevouzprinzip zwischen beiden, hier könnte mit den Linienbusanbietern vielleicht nachjustiert werden. Auch die unterschiedlichen Tarifzonen sieht Verkehrsplaner Arndt Bärsch problematisch, aber nicht unlösbar.

Kopfzerbrechen macht Bürgermeister Frank Lehmann die schlechte Verbindung der Ortsteile untereinander und nach Lauta. In Ferienzeiten, wo der Fahrplan dann auch noch ausgedünnt ist, ein echtes Problem. Kein Linienbus, aber vielleicht trotzdem mehrfach täglich das Angebot mit einem Kleinbus hier eine "Ruflinie" zu etablieren, könnte sich das Stadtoberhaupt vorstellen. Allerdings sieht er bei den Kosten nicht nur die Gemeinde, sondern vor allem die Verkehrsverbünde und das Land in der Pflicht.

Für die gesamt Pilotregion stehen bis Mitte 2018 gerade einmal 100.000 Euro zur Verfügung. Bei den Problemlagen, nicht mal ein Tröpfchen auf den heißen Stein.

Eine vielleicht einfache Lösung, wenn dann der Landkreis mitspielt, wäre doch die Stadtlinie 1 aus Hoyerswerda, die ja sowieso in Laubusch hält, hier zu verlängern. Der Auslastung der VGH käme es entgegen und die Anbindung gen Hoy, wird von den Lautaern ja sowieso am häufigsten genutzt. (jw)

Die nächste Bürgerversammlung zum Thema findet am 30. November in Lohsa statt. Treff ist um 17 Uhr im Ratssaal.

Werbung

Pferde zugelaufen
17.11.2017 13:33:09

Milstrich. In Milstrich sind am Freitagmorgen zwei Pferde zugelaufen. Die Stute und der Wallach scheinen im näheren Umfeld niemanden zu gehören. Wer die Tiere vermisst, kann sich telefonisch unter 0173 – 85 86 956 melden. (jw)

Wessen weinrotes Auto ist angefahren worden?
17.11.2017 13:18:47

HY. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf dem Parkplatz hinter dem Ärztehaus an der Herrmann-Straße in Hoyerswerda. Eine 69-Jährige war mit ihrem Opel gegen 10:00 Uhr oder kurz danach gegen einen parkenden, weinroten Wagen gefahren. Nachdem die Seniorin die Polizei informiert hatte, war das andere Auto jedoch nicht mehr da. Die Polizei sucht nun den Eigentümer des möglicherweise beschädigten, weinroten Autos. Dieser wird gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (Telefon 03571 465-0) sowie bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)

Diebstahl von Rückschlagklappen
17.11.2017 13:16:14

Spreetal. Diebe haben an der Baustelle im Spreetaler Ortsteil Neustadt erheblichen Schaden hinterlassen. An der S 130 stahlen die Unbekannten zwei Rückschlagklappen aus Edelstahl im Wert von rund 30.000 Euro. Jede der Klappen wiegt etwa 270 Kilogramm. Daher waren die Täter vermutlich mit schwerem Gerät zugange, um die Beute abzutransportieren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (fs)

Aufmerksamer Busfahrer, glücklicher Rentner
17.11.2017 13:12:15

Haselbachtal, OT Gersdorf. Am Donnerstagvormittag konnte sich ein 68-Jähriger in Gersdorf doch noch freuen, nachdem er seine Tasche mit Ausweispapieren und Bargeld verloren hatte. Er legte diese auf das Autodach und fuhr los, ohne daran zu denken. Damit wären die wertvollen Dokumente und die Scheine wohl verloren gewesen, doch der Rentner hatte Glück. Ein Busfahrer beobachtete das Missgeschick aus der Ferne und übergab die Mappe der Polizei. Der vergessliche Herr holte nach einem Anruf seine schon verloren geglaubte Handtasche noch am selben Tag im Polizeirevier in Kamenz ab und war sichtlich glücklich. Die Polizei dankt dem aufmerksamen, ehrlichen Busfahrer. (mu)

Umweltminister fordern Wolfsabschuss im Ausnahmefall
17.11.2017 13:07:38

Region/Deutschland. Die Umweltminister der Länder haben sich am Freitag für ein bundesweit einheitliches Vorgehen bei verhaltensauffälligen Wölfen ausgesprochen. Durch die Zunahme der Population und deren Ausbreitung auf weitere Bundesländer sei ein abgestimmter Umgang notwendig, heißt es in einer Mitteilung. Der Bund ist nun aufgefordert, rechtssichere und praktikable Ausnahmegenehmigungen zur Entnahme von verhaltensauffälligen Wölfen aus der Natur zu erarbeiten“, erklärt Sachsens Umwelt-Staatssekretär Herbert Wolff. Auch wurde gefordert, dass sich der Bund an den Kosten zu Schadensprävention beteiligen muss. Ein gemeinsames Wolfsmonitoring und Management mit Polen sollte zudem schnellstmöglich umgesetzt werden. (red/jw)

Fußball: Ansetzungen vom Wochenende
17.11.2017 12:43:59

Region. Die Damen vom Bischofswerdaer Fußballverein scheinen an Spieltag 10 endlich die Kurve bekommen zu haben. Natürlich wurde der erste Dreier in der Regionalliga gebührend gefeiert. Nun muss das Team um Kapitän Sarah Kasper erneut auswärts ran. Am Sonntag steht mit dem 1. FC Neubrandenburg ein besonders Audauerstarker Gegner auf dem Plan. Wenn die Frauen beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften punkten wollen, sollte die Elf erneut auf Angriffsspiel umstellen und sich viele Chancen erarbeiten. Auch Trainer Tino Gottlöber fordert die letzte Konsequenz vor dem Tor, dann sollte nichts mehr schief gehen. Die Frauen stehen in der Regionalliga momentan auf Rang 9.

Die Herren des BFV 08 wollen sich die Tabellenführung am Samstag auf dem heimischen Kunstrasenplatz zurück erobern. Gegen den VfL 96 Halle stehen die Chancen gut. Bei bisher vier Duellen konnte die Herrenriege zwei gewinnen - die anderen endeten mit einem Unentschieden. Nach dem Sachsenpokal-Aus konzentriert sich die Mannschaft um Cheftrainer Erik Schmidt auf die Oberliga. Mit voller Konzentration und Leidenschaft wolle man sich nun über 90 Minuten behaupten. Anstoß ist um 13:30 Uhr.

Einheit Kamenz hat ein schweres Los für den Samstag gezogen. Mit dem VFC Plauen läuft der Tabellenerste in der Lessingstadt auf. Die Kamenzer stehen nach mehreren Niederlagen auf einem abstiegsgefährdeten 15. Platz - Plauen konnte die vergangenen Partien allesamt gewinnen. Doch einen Funken Hoffnung gibt es - Ein Testspiel im September 2015, ebenfalls in Kamenz, endete positiv für die Gastgeber. Nach bereits 11 Minuten stand es damals schon 1:0. Kurz vor Schluss patzte Plauen und sicherte Kamenz durch ein Eigentor den Spielsieg. Die Plauener Stammelf hat in der Zwischenzeit jedoch nahezu komplett gewechselt. Ob sich solche Patzer also wiederholen, bleibt abzuwarten. Den Kamenzern würde man ein Sieg jedoch wünschen!

Der Erstplatzierte in der Landesklasse Ost LSV Neustadt/Spree trifft am Samstag auf die Spielgemeinschaft Crostwitz. Crostwitz konnte zwar in den letzten Partien einen leichten Aufwärtstrend im Spiel verzeichnen, allerdings werden die Neustädter auf heimischen Rasen alles gegen einen Sieg der Obersorben geben. Besonders bei Kontern sollte das Team um Trainer Andreas Born Acht geben.

Der SV Zeißig tritt aufgrund der Witterung auf dem Kunstrasenplatz im Jahn-Stadion in Hoyerswerda am Samstag gegen Neusalza-Spremberg an. Die Drittplatzierten der Landesklasse steigern sich seit dem 6. Spieltag konsequent. Auch gegen Zeißig ist demnach mit allem zu rechnen. Die Mannschaft vom Schwarzwasser musste nach einer grandiosen Anfangsphase etwas nachlassen. Das Team um Trainer Stefan Hoßmang steht aktuell auf dem 10. Platz und muss ohne Florian Kümmig, der durch eine rote Karte im letzten Spiel gesperrt ist, ran. Beginn ist um 16:30 Uhr. (fg)

Handball: Ansetzungen vom Wochenende
17.11.2017 12:41:59

HY. Das nächste SC Heimspiel steht am Samstag gegen die Reserve des Thüringer HCs an. Die bisherige Bilanz der Zusestädter ist nicht optimal. Zweimal verlor die Sieben schon vor heimischer Kulisse. Doch die Mädels wollen angreifen und sich weitere zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft sichern. Das Team steht aktuell nur auf dem siebten Platz. Die Partie beginnt um 17 Uhr. (fg)

Wetter vom Wochenende 18./19.11.2017
17.11.2017 12:15:51

Veranstaltungstipps vom Wochenende 18./19.11.2017
17.11.2017 11:43:54

Rentner vermisst
17.11.2017 10:05:02

HOsena. Seit Donnertagnachmittag (17.11.2017) wird der 76-jährige Günter Eberhard Wolff aus Hosena vermisst. Er verließ gegen 15:30 Uhr zu Fuß sein Zuhause in der Oststraße mit unbekanntem Ziel. Der Rentner ist leicht dement und zeitweise orientierungslos. Er benötigt aber keine lebensnotwendigen Medikamente. Er ist etwa 168 Zentimeter groß, von schlanker Gestalt, hat weißes und volles Haar. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose mit zwei weißen Streifen an der Seite, einem blauen dicken Pullover, schwarzen Schuhen (Slipper), einer grau-blauen Sommerjacke sowie einer braunen Mütze. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort von Herrn Wolff geben können. Melden Sie sich bitte telefonisch in der Polizeiinspektion Oberspreewald- Lausitz in Senftenberg unter 03573 880 oder nutzen Sie das Internet unter
www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben .

Kleine Bahn ganz groß
16.11.2017 17:34:18

Senftenberg. Die Größte Modellbauschau Brandenburgs öffnet morgen um 14 Uhr in der Niederlausitzhalle Senftenberg ihre Pforten. Auf 3000 m² sind mehr als 30 Modellbahnanlagen von Vereinen und Privatausstellern aus mehreren Bundesländern, Belgien, Tschechien, Österreich und der Schweiz zu sehen. Daneben zeigen auch in diesem Jahr Freunde anderer Modellbausparten interessante Exponate. Die Schau widmet sich in diesem Jahr mit mehreren Exponaten besonders dem Thema Bergbau. Eine der Hauptattraktionen ist die 21 m Anlage des Lausitzer Modelleisenbahnvereins im Maßstab H0, die die Region um 1970, mit vielen typischen Szenen der Lausitz inklusive einer Brikettfabrik, zeigt. Aus Belgien kommt in diesem Jahr eine Amerika-Anlage in der Spurweite I. Die Schau ist bis 18 und auch am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. pm/bw

Bahnübergang frei
16.11.2017 16:51:52

Hoyerswerda. Ab Freitagabend soll der Bahnübergang in der Hoyerswerdaer Altstadt wieder freigegeben werden. Aufgrund von Gleisbauarbeiten war er in dieser Woche erneut gesperrt worden.

Werbung